3. Zonta-Taschenbörse

Taschenliebe

„Wer jemals eine verlorene Handtasche fand und den Mut aufgebracht hat, sie tatsächlich zu öffnen, stößt auf eine verborgene Wirklichkeit, in der die Requisiten zu sprechen beginnen. Handtaschen sind Momentaufnahmen und ganze Lebensgeschichten zugleich: Zeig mir die Tasche, und ich sage dir, wer du bist." So beschreibt Felicitas Hoppe, was sich in den Falten und Fallen des tückischen Innenfutters einer Handtasche abspielt, hinter den Knöpfen und Reißverschlüssen, in den Seiten- und Nebentaschen. ...
(aus: Reichart, Manuela: "Taschenliebe - ein literarisches Lesebuch", btb Verlag, 10.2017)

Dieser Klappentext macht Lust auf mehr - mehr Buch, aber auch mehr Taschen! Uns lässt dieses Thema so schnell  nicht los :-) Demnächst hier also mehr dazu!

Frauen und Handtaschen

das war in den letzten beiden Jahren am ersten Novemberwochenende unser Thema, und zwar nicht (nur) im modischen Sinn!

Wie viele Taschen liegen ungebraucht in Schränken, Kisten, hängen an Garderoben oder anderswo. Gebraucht werden sie kaum, denn inzwischen hat 'frau' einige andere Lieblingstaschen erstanden oder geschenkt bekommen. Aber wegwerfen - nein - das geht auch nicht. Dazu sind sie zu schade. So haben wir bisher mehr als 3000 Taschen gesammelt – alle Größen, alle Farben, alle Labels von Burberry über Bogner, Furla, Tods bis zu Michael Kors –, um sie im Rahmen unserer Taschenbörse zu Schnäppchenpreisen zum Verkauf anzubieten und den Erlös nach dem Motto "Taschen helfen Frauen" in unsere Frauenprojekte fließen zu lassen.

 

RP-Bericht zur 1. Zonta-Taschenbörse im November 2017